Ausschreibung

Landespräventionspreis 2019

zum Schwerpunktthema

„Gegen Gewalt im sozialen Raum“

 

Der Landespräventionsrat Sachsen-Anhalt lobt im Rahmen eines Wettbewerbs den Landespräventionspreis aus, um besonders herausragende kriminalpräventive Projekte und Initiativen in Sachsen-Anhalt zu ehren und landesweit vorzustellen.

 

Landespräventionspreis

 

Der Landespräventionsrat Sachsen-Anhalt verfolgt seit seiner Gründung im Jahr 1999 das Ziel, die gesamtgesellschaftliche Kriminalprävention im Land und in den Kommunen zu fördern und weiter zu entwickeln.

 

Kriminalprävention ist das aktive Zusammenwirken vieler gesellschaftlicher Kräfte mit dem Ziel, Straftaten zu verhindern und diesen vorzubeugen, um insbesondere Kriminalitätsfolgen für Opfer zu minimieren und eine erneute Viktimisierung zu vermeiden. Hierfür braucht es das Engagement vieler Akteurinnen und Akteure, um mit innovativen, kreativen und nachhaltigen Ideen, Projekten und Initiativen auf aktuelle Kriminalitätsentwicklungen reagieren zu können.

 

Der Landespräventionspreis wird jeweils im Rahmen des jährlich stattfindenden Landespräventionstages Sachsen-Anhalt verliehen und richtet sich thematisch auch an dieser Veranstaltung aus. Deshalb lautet das Thema in diesem Jahr: „Gegen Gewalt im sozialen Nahraum“.

 

Thema

 

Jede Person, die in einer verwandtschaftlichen, ehelichen und lebenspartnerschaftlichen, intimen oder sonstigen emotionalen Beziehung zum Täter steht, kann Opfer von Gewalt im sozialen Nahraum werden. Dabei müssen Täter und Opfer nicht zwingend in einer häuslichen Gemeinschaft leben. Die Gewalt wird dabei wiederholt als körperliche und seelische Misshandlung oder Vernachlässigung ausgeübt.


Die Opfer schweigen oft aus Scham, Hilflosigkeit, eigenen Schuldgefühlen oder auch aufgrund ihrer Abhängigkeit vom Täter. Dadurch ist ihnen der Zugang zu möglichen Beratungs- und Hilfsangeboten zum Teil nur erschwert möglich.

 

Projektanforderungen

 

Im Fokus des Wettbewerbs stehen laufende und abgeschlossene (nicht länger als zwei Jahre) kriminalpräventive Projekte und Initiativen in Sachsen-Anhalt, die dazu beitragen,

  • Gewalt im sozialen Nahraum zu verhindern,

  • Opfer von Gewalt im sozialen Nahraum zu unterstützen, um eine erneute Viktimisierung zu vermeiden oder deren Folgen zu minimieren,

  • Zivilcourage zu fördern,

  • Gewalt ausübende Täter zu unterstützen, den Gewaltkreislauf zu durchbrechen,

  • zu dieser Thematik aufzuklären und zu sensibilisieren.

Bewerbungsverfahren

 

Bewerben können sich alle Vereine, Verbände, Institutionen, Einrichtungen, kriminalpräventiv arbeitende Gremien, Gruppen, private Träger oder Einzelpersonen aus Sachsen-Anhalt.

 

Ausgenommen von einer Teilnahme am Wettbewerb sind Mitglieder des Landespräventionsrates Sachsen-Anhalt, der öffentlichen Verwaltung, der Polizei, Schulen und Hochschulen, sofern sie alleinige Projektträger sind. Eine Kooperationspartnerschaft mit den zuvor genannten zulässigen Bewerbern ist allerdings möglich.

 

Für eine Teilnahme am Wettbewerb ist das dafür vorgesehene Bewerbungsformular zu verwenden und mit den geforderten Projektunterlagen an den Landespräventionsrat zu senden:

 

per Post:        Landespräventionsrat Sachsen-Anhalt
c/o Ministerium für Inneres und Sport
des Landes Sachsen-Anhalt
Halberstädter Str. 2/am „Platz des 17. Juni“
39112 Magdeburg

 

per E-Mail:      landespraeventionsrat(at)mi.sachsen-anhalt.de

 

           Einsendeschluss

 

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2019. Es gilt das Datum des Poststempels bzw. der E‑Mail. Eine Eingangsbestätigung wird übersandt.

 

Das Bewerbungsformular und weitere Informationen zum Wettbewerb stehen auf der Internetseite des Landespräventionsrates www.lpr.sachsen-anhalt.de unter der Rubrik "Landespräventionspreis 2019" zum Herunterladen zur Verfügung.

 

Auswahlverfahren

 

Über die Preisträger des Wettbewerbs entscheidet eine interdisziplinäre Jury unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Preisträger werden schriftlich benachrichtigt. Die nicht prämierten Wettbewerbsteilnehmenden werden ohne Angabe von Gründen ebenfalls schriftlich informiert.

 

Preisverleihung

 

Der Landespräventionspreis ist mit insgesamt 3.500,00 Euro dotiert und wird im Rahmen des 12. Landespräventionstages, in Magdeburg, vergeben.

 

Die Preisträger der ersten drei Plätze erhalten folgende Preisgelder:

 

  1. Platz:              2.000,00 Euro
  2. Platz:              1.000,00 Euro
  3. Platz:                 500,00 Euro.

Zur Preisverleihung und zur weiteren Öffentlichkeitsarbeit des Landespräventionsrates wird von den Projekten der ausgewählten Preisträger jeweils ein Nominierungsfilm erstellt.

     

Kontakt

 

Frau Daniela Anderson            Tel.: 0391 - 567 5257

Frau Janine Feil                      Tel.: 0391 - 567 5367

E-Mail: landespraeventionsrat(at)mi.sachsen-anhalt.de

 

          

           Datenschutz

 

Die Bewerbenden erklären, dass sie mit der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten einverstanden sind. Das schließt die Übermittlung der personenbezogenen Daten an Dritte zum Zwecke der Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbs ein. Die personenbezogenen Daten werden dabei ausschließlich an die zur Auslobung berufenen Jurymitglieder und im Nominierungsfall, an die vom Landespräventionsrat beauftragte Film- und Medienagentur weitergegeben.

 

Weitere Informationen zum Datenschutz gemäß Artikel 13 Datenschutz-Grundverordnung sind dieser Ausschreibung als Anlage beigefügt.

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Logo Sachsen-Anhalt Europawahl