Menu
menu

Ausschreibung Landespräventionspreis 2021 „Prävention in der digitalen Welt - dennoch vor Ort!"

Wofür wird der Landespräventionspreis verliehen?

Der Landespräventionspreis wird ausgelobt, um besonders herausragende präventive Projekte und Initiativen in Sachsen-Anhalt zu ehren und landesweit vorzustellen. So soll das präventive Engagement sichtbar gemacht werden und insbesondere kreative und nachhaltig angelegte Konzepte, die sich auch an anderen Standorten implementieren lassen, unterstützt werden.

Wie hoch ist das Preisgeld?

Der Landespräventionspreis ist mit insgesamt 3.500,00 Euro dotiert. Die Preisträger*innen der ersten drei Plätze erhalten folgende Preisgelder:

                        1. Platz: 2.000,00 Euro

                        2. Platz: 1.000,00 Euro

                        3. Platz:    500,00 Euro.

Wie lautet das diesjährige Wettbewerbsthema?

Die rasante Entwicklung der Digitalisierung und Vernetzung unseres Alltags bietet großartige Chancen für die präventive Arbeit, aber auch Angriffsflächen für bekannte und neue Kriminalitätsphänomene. Insbesondere die Corona-Pandemie hat den Einzug des Digitalen in die Prävention auch in Sachsen-Anhalt noch einmal befördert. Zudem hat sich auch die Kriminalität laut der Polizeilichen Kriminalstatistik des Landes Sachsen-Anhalt im Jahr 2020 stärker in das Internet verlagert.

Der Wettbewerb widmet sich deshalb in diesem Jahr der Präventionsarbeit im digitalem Raum und möchte damit vor allem Projekte sichtbar machen, die ihre bestehenden Präventionsvorhaben in die digitale Welt übertragen oder ergänzt haben, um das Portfolio analoger Initiativen unter anderem auch in der aktuellen Pandemiezeit zu bereichern. Lokale als auch landesweite Präventionsprojekte engagieren sich immer mehr im Bereich der digitalen Prävention und sollen im diesjährigen Wettbewerb besonders in den Fokus gerückt werden.

Das trifft zum Beispiel auf Projekte zu, die für einen sicheren Umgang mit digitalen Medien oder für virtuelle Beratungsangebote sorgen, die sich gegen Cyberkriminalität oder Hass im Netz richten oder auf andere vielfältige digitale Initiativen, die ein entsprechendes persönliches Engagement zeigen.

Welche Projekte kommen in Frage?

Gesucht werden laufende oder abgeschlossene (nicht länger als zwei Jahre) Projekte und Initiativen in Sachsen-Anhalt, die mit ihrem (digitalen) Präventionsangebot und -engagement dazu beitragen,

  • Kriminalität in verschiedensten Deliktsbereichen (z. B. Gewalt-, Jugend-, Drogen-, Cyberkriminalität oder politisch motivierte Kriminalität u. a.) zu verhindern,
  • Kriminalitätsfurcht zu reduzieren,
  • Opfer von Straftaten unterstützen, um eine erneute Viktimisierung zu vermeiden oder deren Folgen zu minimieren,
  • Integration, Gemeinschaftsgefühl und Zivilcourage zu fördern oder
  • Medienkompetenzen zu vermitteln.

Die Projekte müssen ihr Angebot dabei nicht ausschließlich digital umsetzen oder umgesetzt haben.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Vereine, Verbände, Institutionen, Einrichtungen, Gremien, Gruppen, private Träger oder Einzelpersonen, die in Sachsen-Anhalt präventiv tätig sind.

Mitglieder des Landespräventionsrates sowie die Polizei Sachsen-Anhalt dürfen am Wettbewerb teilnehmen, wenn sie nicht alleinige Projektträger sind, sondern mit mindestens einem der zuvor genannten zulässigen Bewerber zusammenarbeiten.

Wie kann man sich bewerben?

Für eine Teilnahme am Wettbewerb ist das dafür vorgesehene Bewerbungsformular zu verwenden und mit den geforderten Projektunterlagen an den Landespräventionsrat zu senden:

  • per Post:   Landespräventionsrat Sachsen-Anhalt
                       c/o Ministerium für Inneres und Sport
                       des Landes Sachsen-Anhalt
                       Halberstädter Str. 2/am "Platz des 17. Juni"
                       39112 Magdeburg

  • per E-Mail: landespraeventionsrat(at)mi.sachsen-anhalt.de

Wann endet die Bewerbungsfrist?

Einsendeschluss ist der 15. Juli 2021. Es gilt das Datum des Poststempels bzw. der E-Mail. Eine Eingangsbestätigung wird übersandt.

Wer gehört zur Jury?

Über die Preisträger*innen des Wettbewerbs entscheidet eine interdisziplinäre Jury, welche aus Vertreter*innen des Landespräventionsrates besteht. Die Auswahl erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Wie erfährt man, wer zu den Preisträger*innen gehört?

Alle Preisträger*innen werden schriftlich benachrichtigt.

Wann findet die Preisverleihung statt?

Der Landespräventionspreis wird am 10. November 2021 in Magdeburg, im Rahmen des diesjährigen Landespräventionstages vergeben.

Wer hilft bei Fragen weiter?

Geschäfftsstelle des Landespräventionsrates

Frau Daniela Anderson           Tel.: 0391 - 567 5257
Frau Janine Feil                       Tel.: 0391 - 567 5367
E-Mail: landespraeventionsrat(at)mi.sachsen-anhalt.de